• DE
  • EN
RLP

26.07.2017

KZ-Überlebende Monique Hesling in Osthofener Gedenkstätte zu Besuch

Foto: NS-Dokumentationszentrum RLP

Die französische Gruppe mit Monique Hesling (rechts) in der Gedenkstätte KZ Osthofen, Foto: NS-Dokumentationszentrum RLP

Am 26. Juli besuchte eine Delegation des französischen Freundeskreises der Stiftung zur Erinnerung an die Deportationen (AFMD) unter Leitung von Jean-Michel Roth aus Kintzheim (Elsass) die Gedenkstätte KZ Osthofen. Die vom NS-Besatzungsregime im März 1943 in den Vogesen verhaftete und ins Konzentrationslager Ravensbrück deportierte Monique Hesling und Mitglieder ihrer Familie waren unter den Gästen, die von Gedenkstättenleiter Uwe Bader über die Gedenkarbeit in Rheinland-Pfalz informiert wurden. Frau Hesling war 1945 durch das schwedische Rote Kreuz gerettet worden. 2015 wurde ihr der Orden der französischen Ehrenlegion verliehen. Die französische Gruppe interessierte sich für die Geschichte des KZ Osthofen und für die derzeitige Sonderausstellung zum System des Konzentrationslagers Natzweiler im Elsass mit seinen vielen Außenlagern in Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz (bei Cochem). Ihre Erinnerungen an das KZ Ravensbrück hat Madame Hesling der Bibliothek der Gedenkstätte zur Verfügung gestellt.