• DE
  • EN
RLP

Die Dauerausstellung

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die beiden Konzentrationslager Osthofen und Hinzert, das 1939 bis 1945 dreißig km von Trier entfernt, bestand. Weiterer Schwerpunkt ist die Thematik „Verfolgung und Widerstand" im heutigen Rheinland-Pfalz.

„Verfolgung und Widerstand in Rheinland-Pfalz 1933-1945"

Im Mittelpunkt der 2004 eröffneten Ausstellung stehen die beiden Konzentrationslager Osthofen und Hinzert, das 1939 bis 1945 dreißig km von Trier entfernt, bestand. Weiterer Schwerpunkt ist die Thematik „Verfolgung und Widerstand" im heutigen Rheinland-Pfalz. Die Ausstellung bietet zahlreiche biographische und geographisch-regionale Elemente. Eine wichtige Rolle spielen dabei die gesammelten Überlieferungen der Zeitzeugen, ihre persönlichen Lebensgeschichten und Dokumente. Anhand einzelner biographischer Informationen über verfolgte Personen wird den Besucherinnen und Besuchern der gnadenlose NS-Terror vor Augen geführt; aber auch Karrieren von Tätern aus der Region werden durch Kurzbiographien vorgestellt.

Die Ausstellung besteht aus Informationstafeln mit zahlreichen Text- und Bilddokumenten. In Vitrinen mit herausziehbaren Schubladen sind biographische Zeugnisse zu Opfern der Konzentrationslager und zu den durch die Nationalsozialisten verfolgten Personen untergebracht. Auf drei Großbildschirmen sind Filme zu sehen die die Ereignisse in Osthofen, Hinzert und anderen Orten in Rheinland-Pfalz in den gesamtgeschichtlichen Zusammenhang der Jahre 1933 bis 1945 stellen. Zusätzliche Informationen bieten spezielle Hörstationen. Mehr zur Gestaltung der Ausstellung

Ein Raum ist dem Roman „Das siebte Kreuz“ von Anna Seghers und der Biographie der Autorin gewidmet. In einem speziellen Kartenraum können interaktiv Karten zur NS-Geschichte in unserer Region, zum KZ-System und zu den Lagern in Osthofen und Hinzert abgerufen werden.

Plan der Ausstellung